Psychotherapie Hamburg Eppendorf und Harvestehude
Die Psychotherapie hat sich in der ersten Hälfte des 20. Jh. ausverschiedenen Vorläufern entwickelt. Die verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren unterscheiden sich sowohl hinsichtlich ihres Verständnisses der Entstehung von psychischen Krankheiten als auch in ihrem Therapiekonzept und der Haltung des Psychotherapeuten
Psychotherapie ist also die „Behandlung der Seele“ bzw. die Behandlung von seelischen Problemen. Mit psychologischen Methoden – wie psychotherapeutischen Gesprächen, Entspannungsverfahren oder kognitiven Methoden – werden Störungen des Denkens, Handelns und Erlebens identifiziert und therapiert.
Psychotherapie ist die Behandlung von psychischen Störungen mit Krankheitswert, dazu zählen unter anderem Depressionen, Ängste, Essstörungen, Zwänge oder psychosomatische Erkrankungen. Auch werden psychotherapeutische Maßnahmen immer häufiger als Ergänzung zu medizinischer Behandlung eingesetzt, etwa bei Tumor- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Psychotherapie ist eine gezielte Behandlung einer psychischen Krankheit. Die Behandlung soll die Behebung eines bestimmten Problems anstreben und somit zeitlich begrenzt sein.
Gemeinsam werden Ziele und Lösungen mit einer geeigneten Psychotherapie für ein erfreulicheres Leben entwickelt, deren Umsetzung mit geeigneten Methoden unterstützt wird. Unterstützt wird die Psychotherapie von Elementen der klassischen Verhaltenstherapie.